Bootbaren Windows-Stick auf Linux erstellen

Als Linux-User ist man normalerweise verwöhnt, dass man Images, die man auf einem USB-Stick bootbar aufspielen will, einfach mit dd raufschreibt. Leider funktioniert das bei Windows meist nicht so einfach, weil man einen Master Boot Record braucht. Hier nun eine mögliche Lösung, wie man es trotzdem schaffen kann.

Hinweis: solltet ihr leicht wo Zugriff auf einen Windows-Rechner haben, nehmt diesen und installiert euch einfach Rufus. Geht meistens schneller.

Ansonsten hier die Anleitung unter Linux:

Zuerst lädt man sich ms-sys von Sourceforge herunter und kompiliert sich dieses (notwendig dafür sind die build-essential). Das Kompilieren selbst geht ganz einfach mit make && sudo make install.

Danach legt man auf dem USB-Stick eine NTFS-Partition an, z.B. mit fdisk:

sudo fdisk /dev/sdb
n
p
ENTER
ENTER
ENTER
t
7
w
sudo mkfs.ntfs -f /dev/sdb1

Wenn das erledigt ist mountet man sich das ISO-File und die neue Partition und kopiert den Inhalt der ISO-Datei auf die Platte:

sudo mount -t udf -o loop,ro,unhide WIN10.iso
sudo copy -avr /ISO_MOUNTPOINT /USB_MOUNTPOINT

Wenn das erledigt ist, kann man mit folgendem Befehl und dem Tool ms-sys den Master Boot Record anlegen:

sudo ms-sys -7 /dev/sdb
sudo sync
sudo unmount /USB_MOUNTPOINT

Jetzt kann man auch schon von dem Stick booten.

Links Und CreDit

https://www.cyberciti.biz/faq/create-a-bootable-windows-10-usb-in-linux/
https://sourceforge.net/projects/ms-sys/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.