Proxmox-Container lässt sich nach Proxmox-Upgrade nicht mehr starten

Nach dem Proxmox-Upgrade wollte bei mir ein Proxmox-Container nicht mehr booten, die Fehlermeldung war leider nicht sehr aussagekräftig.

Nach kurzem googlen dann die Lösung: das ZFS-Subvol wollte sich nicht mounten lassen, weil das Verzeichnis nicht leer war. Hier war ein leeres dev/ Verzeichnis Schuld an dem Unglück. Nach dem Löschen des dev/ Verzeichnisses kann man das Image selbst mit zfs mount einbinden.

Kurzes Beispiel:

Euer Container mit der ID 100 wurde auf ein ZFS-Storage installiert. Nehmen wir an, das war direkt auf dem lokalen ZFS-Pool von Proxmox, dem rpool/data/. Nun wollt ihr den Container starten, doch das funktioniert nicht. Also macht ihr ls -alh /rpool/data/subvol-100-disk1/ und seht dort ein Verzeichnis dev/, das leer ist.

Wenn ansonsten nichts zu sehen ist außer dieses leere dev/ Verzeichnis, dann könnt ihr mit rm -r /rpool/data/subvol-100-disk1/dev dieses löschen. Anschließend macht ihr zfs mount rpool/data/subvol-100-disk1, und wenn das ohne Probleme und Fehlermeldung funktioniert, sollte der Container wieder starten.

Links und Credit

https://forum.proxmox.com/threads/lxc-container-cant-start.53431/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.